17. Januar 2018

Vortragsreihe ToM Talk des Studiengangs Technologier-orientiertes Management der TU Braunschweig

18:00 Uhr - 19:30 Uhr, Rebenring 58, Raum 58.4./ 1. Stock, 38106 Braunschweig

Vortrag "Einsatz von Elektrobussen mit induktiver Ladung in Braunschweig - " von Frank Brandt, Projektleiter E-Mobilität der Braunschweiger Verkehrs-GmbH

15. März 2017

Veranstaltung Arbeitssicherheit in der Praxis - Elektromobilität und Arbeitsschutz

09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Öffentliche Versicherung, Theodor-Heuss-Str. 10, 38122 Braunschweig

Vortrag "Ladeinfrastruktur, Technik, Wartung von Bussen und Ladestationen - das E-Bus-System" von Frank Brandt, Projektleiter E-Mobilität der Braunschweiger Verkehrs-GmbH

Einladung           Programm

07. Dezember 2016

Fachtagung Elektrobusse im praktischen Einsatz in Köln

Das Projekt "emil" wird unter dem Titel "Unsichtbar in Braunschweig" vorgestellt. Projektleiter Frank Brandt referiert über die Vorzüge des induktiven Ladens im Linienbetrieb der Elektro-Gelenkbusse auf der Braunschweiger Ringlinie 419.

Fachtagung Elektrobusse im praktischen Einsatz

Projektleiter Frank Brandt stellte emil als best practice Beispiel zum Klimaschutz vor.

20. September 2016

emil bei der Auftaktveranstaltung "Masterplan 100% Klimaschutz" des Zweckverbandes Großraum Braunschweig (ZGB)

Die Verkehrs-GmbH stellte ihr E-Bus-Projekt emil als best practice Beispiel vor. In einem vierjährigen Prozess will der ZGB bisherige Klimaschutzaktivitäten bündeln, Erfahrungen austauschen und Akteure vernetzten, um einen Masterplan 100% Klimaschutz zu erarbeiten und umzusetzen. Ein Baustein, Emissionen zu vermeiden, sind Elektrobusse im ÖPNV. Mittlerweile wird die Braunschweiger Ringlinie 419 durch vier Elektrogelenkbusse befahren und spart im gleichen Maße Emissionen von Dieselbussen ein.

Mehr zum Masterplan Klimaschutz des ZGB

Der 12 Meter lange emil-Solobus stieß auf reges Interesse der Besucher.

20. August 2016

emil beim Tag der offenen Tür der PTB

Die Verkehrs-GmbH stellte ihren emil-Solobus am Tag der offenen Tür der PTB aus. Projektleiter Frank Brandt erläuterte vielen interessierten Besuchern Fragen u.a. zu Reichweite, Verlusten der Induktion und Ladekonzept. Die meisten Interessenten äußerten sich auch als Fahrgäste der 18 Meter langen Elektro-Gelenkbusse auf der Ringlinie 419 sehr positiv über ihre Praxiserfahrungen mit den emil-Bussen. Besonders gut kommen Fahrverhalten und die geringe Lautstärke an. Dies weckte unter den Besuchern auch Begehrlichkeiten nach induktiv zu ladenden E-PKW - ein Thema, dem sich das Projekt emilia der TU Braunschweig widmet.

   

emil in Halle 3

14. April 2016

Ergebniskonferenz der Bundesschaufenster Elektromobilität in Leipzig

Braunschweigs "emil" reist zur Leipziger Messe 

Am 14. und 15. April 2016 findet in der Leipziger Messe die Ergebniskonferenz der vier Bundesschaufenster Elektromobilität statt, bei der auch das Braunschweiger Leuchtturmprojekt "emil" vertreten sein wird. Unter der Teilnahme des Bundesverkehrsministeriums werden Projektergebnisse und - erfolge aus vier Jahren Schaufensterprogramm präsentiert. 

Weitere Informationen 

29. Februar 2016

VDV Akademie-Konferenz in Berlin: Elektrobusse - Markt der Zukunft!

Um 16:15 Uhr Podiumsdiskussion und Fragerunde mit Betreibern von Batteriebus-Systemen. Frank Brandt, Prokurist der Verkehrs-GmbH, berichtet über den Betrieb der Emil-Elektrobusse in Braunschweig.

Zum Programm                     

10. Dezember 2015

3. Dresdner Fachkonferenz: Innovation Elektrobus

Um 17.30 Uhr Vortrag "E-Bus-Ladung Braunschweig: schnell, leise und unsichtbar" von Frank Brandt, Projektleiter Elektromobilität/Prokurist Verkehrs-GmbH

Zum Programm                     

03. November 2015

Schaufenster-Dialoge: Zwei Jahre Schaufenster Elektromobilität - wo stehen wir jetzt?

Mit großen Ambitionen ist die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg als eines von bundesweit vier Schaufenstern Elektromobilität vor zwei Jahren an den Start gegangen. Was hat sich in dieser Zeit getan? Welche Fortschritte und Erfolge gibt es in unserer Region vorzuweisen? Und wie wird es mit dem Ausbau der Elektromobilität weitergehen?

Diskussion am 03. November um 19 Uhr im Haus der Wissenschaft, Raum Veoloia, Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig mit: 

  • Daniela Behrens
    Staatssekretärin Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr                      
  • Carsten Müller
    Mitglied des Bundestags                              
  • Dr. Kathrien Inderwisch
    wissenschaftliche Geschäftsführung Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik                
  • Kai Florysiak
    Geschäftsführer Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg

Weitere Informationen            

22. September 2015

emil auf der IAA: Forum Schaufenster Elektromobilität auf der IAA

Die Bundesinitiative Schaufenster Elektromobilität veranstaltet in Kooperation mit dem VDA auf der IAA 2015 das Forum Schaufenster Elektromobilität. Das Projekt "emil" vertritt das Niedersächsische Schaufenster und wird im Fachforum 3 vorgestellt

Datum:             Dienstag, 22. September von 09:30 bis 15:30 Uhr

Ort:                  IAA Frankfurt, New Mobility World, Halle 3.1, B2B-Area

Fachforum 1: Einsatz von Elektrofahrzeugen in öffentlichen und gewerblichen Flotten

Fachforum 2: Elektrisierung des ÖPNV und Einsatz elektrischer Nutzfahrzeuge

Fachforum 3: Ladeinfrastruktur und Induktivladen in den Schaufenstern

Nachbericht im Newsletter des Schaufensters Elektromobilität der Metropolregion

Frank Brandt (Prokurist Verkehrs-GmbH), Olaf Lies (Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr), Wolfgang Niemesch (Präsident NiedersachsenMetall), Ulrich Markurth (Oberbürgermeister Stadt Braunschweig), Kai-Uwe Krauel (Vorstandsvorsitzender BS|Energy Gruppe). Foto: axelherzig-fotografie

19. Juli 2015

Abschluss der Sieben-Städte-Tour "Einfach elektrisch" in Braunschweig

Die Sieben-Städte-Tour des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums unter dem Motto "Einfach elektrisch" fand am 19. Juli ihren Abschluss in Braunschweig. Auch das Projekt emil präsentierte sich mit einem seiner E-Gelenkbusse dem Publikum auf dem Braunschweiger Schlossplatz. Frank Brandt, Projektleiter emil, stellte einen der weltweit ersten rein elektrisch betriebenen und induktiv zu ladenden 18-Meter-Busse Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies vor. Mit dabei außerdem Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Vorstandsvorsitzender der BS|Energy-Gruppe Kau-Uwe Krauel, dessen Unternehmen Partner im emil-Projekt ist.

 

 

 

Frank Brandt (Prokurist Verkehrs-GmbH), Herr Wyderka (Nds. Ministerium für Wirtschaft und Verkehr), Dr. Klaus Richter (Organisation Mobilitätstalk Niedersachsen), Kai Florysiak (Geschäftsführer Metropolregion), Wilhelm Lindenberg (Vorstand Betrieb und Personal, Üstra), Andreas Bosk

16. April 2015

Mobilitätstalk der Metropolregion

Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH lädt in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Niedersachsen, dem Schaufenster Elektromobilität Niedersachsen und innovativen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein.

Hannover Messe Industrie am 16. April 2015 auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen in Halle 27, Stand 50 ab 15.30 Uhr

Expertenthema: "Innovative Elektromobilität im ÖPNV"

16.00 Uhr
Expertenvortrag: "Induktionsladung im Braunschweiger Elektro-Linienbus". Frank Brandt, Prokurist, Bereichsleiter Controlling Braunschweiger Verkehrs-GmbH

Hoher Besuch aus Taiwans Hauptstadt: Botschafterin Frau Agnes Hwa-Yue Chen (3. von rechts mit MdB Carsten Müller, 2. von rechts) und Delegation
Hoher Besuch aus Taiwans Hauptstadt: Botschafterin Frau Agnes Hwa-Yue Chen (3. von rechts mit MdB Carsten Müller, 2. von rechts) und Delegation

12. Februar 2015

Botschafterin der Republik China auf Taiwan besucht "emil"

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und Aufsichtsratsvorsitzenden der Verkehrs-GmbH Herrn Carsten Müller, besuchten die Botschafterin der Republik China auf Taiwan, Frau Agnes Hwa-Yue Chen und eine hochrangigen Delegation aus Wirtschaft und Politik das Projekt "emil".  Mit großem Interesse verfolge man auf Taiwan die Entwicklung und Zukunft der Elektromobilität auch im Öffentlichen Nahverkehr. Von ganz besonderem Interesse sei die Technik und Nutzung der induktiven, also berührungs- und kabelfreien Schnellladung, wie sie hier in Braunschweig getestet und bereits umgesetzt wird.

Frank Brandt, Prokurist der Verkehrs-GmbH und Projektleiter,  stellte "emil" den Besuchern vor und erläuterte die Vorteile und Möglichkeiten dieser Technologie. Diese ermögliche einen ganztägig fahrenden Elektrobus, der ohne lange Standzeiten zum Laden seiner Batterien im normalen Linienbetrieb eingesetzt werden kann. Seine "Ladung" erfolgt während der normalen Wendezeiten.

Bei einer anschließenden Rundfahrt mit dem 18 Meter Elektrogelenkbus durch die Braunschweiger Innenstadt und dem Besuch der Ladestation am Hauptbahnhof, zeigte man sich sehr interessiert und war begeistert, Ladeplatte, Steuerungsgerät und Kühlsystem in die vorhandene Infrastruktur nahezu unsichtbar zu integrieren.

Für die Zukunft wurde ein Besuch einer Delegation aus Taiwan mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Technologie in Braunschweig angefragt. Dann werde man sich vertiefter mit der Technologie, dem Ladesystem, der Infrastruktur und der Aufnahme eines rein elektrisch angetrieben Batteriebusses im Linienbetrieb befassen. Man könne sich gut vorstellen, in Taiwan einen elektrisch betriebenen Linienbetrieb nach dem Muster des Braunschweiger Projekts "emil" zu verwirklichen, sagte die Botschafterin bei der Verabschiedung in Braunschweig. 

 

 

Zwischenladung und Fahrgastwechsel an der Haltestelle Hamburger Straße.

22. Dezember 2014

Premiere - erster emil-Gelenkbus fährt auf Braunschweigs M19

Am Montag, 22. Dezember 2014, ist es soweit. Um 10:08 Uhr fährt der erste rein elektrisch angetriebene Gelenkbus der Verkehrs-GmbH ab Hauptbahnhof. Er fährt auf dem bestehenden Fahrplan auf der Braunschweiger Innenstadtlinie M19 und ersetzt dort einen Dieselbus. Schon bald werden es vier E-Busse sein, die auf dem Ring verkehren. Weiter

 

 

 

 

 

 

 

29. Oktober 2014

Das emissionsarme Fahrzeug

Workshop der Landesinitiative Mobilität und des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik (NFF) der TU Braunschweig. Projektleiter Frank Brandt hält einen Vortrag über das Projekt emil.  Programm

Friedrich W. Gieseler (Vorstandsvorsitzender der DEVK und Gastgeber der Preisverleihung), Frank Brandt (Prokurist der Verkehrs-GmbH), Staatssekretär Rainer Bomba (BMVI)

10. Oktober 2014

Verkehrs-GmbH bekommt den EBUS Award 2014 für den betrieblichen Einsatz des emil-Elektrobusses  

Zum zweiten Mal wurde am Freitag, 10. Oktober 2014 in Köln der EBUS Award, der Umweltpreis für Busse im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), verliehen. Mit der Auszeichnung honoriert das Forum für Verkehr und Logistik e.V. erfolgreiche Projekte und innovative Produkte im Bereich Elektrobusse. Er ist eine Gemeinschaftsinitiative des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und der DEVK Versicherungen. Die Schirmherrschaft hat Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) übernommen. 

Von rechts nach links: Prof. Meins (TU BS) , Ambuj Sharma (Additional Secretary of the Department of Heavy Industry/ Ministry of Heavy Industries & Public Enterprises), Pankaj Gupta (Chief General Manager, Head-External Affairs & CSR, Volkswagen Group Ind

02. Oktober 2014

Indische Delegation informiert sich  über emil-Projekt

Am 02. Oktober besuchte eine hochrangige indische Delegation aus Industrie und Politik die e-mobility-Station in Wolfsburg und informierte sich über die Projekte des Schaufensters Elektromobilität. Prof. Dr. Meins (TU Braunschweig) stellte das Projekt emil vor. Weitere Informationen

Teilnehmer des E-Bus-Workshops vor einem der neuen E-Gelenkbusse der Verkehrs-GmbH.
Teilnehmer des E-Bus-Workshops vor einem der neuen E-Gelenkbusse der Verkehrs-GmbH.

01. Oktober 2014

E-Bus-Workshop deutscher ÖPNV-Unternehmen

Vertreter großer deutscher Verkehrsunternehmen und -verbünde Üstra, ASEAG, BVB, SWB oder VHH trafen sich am 01. Oktober bei der Verkehrs-GmbH zum E-Bus-Workshop. Nach der Vorstellung der induktiven Ladetechnik an der emil-Projekthaltestelle am Hauptbahnhof, standen Berichte über die Fortschritte der jeweiligen E-Bus-Projekte der Unternehmen und der gegenseitige Austausch über das Zukunftsthema E-Mobilität im ÖPNV auf der Agenda.

Viele Tausend Besucher schauten sich den neuen Elektro-Gelenkbus der Verkehrs-GmbH an.
Viele Tausend Besucher schauten sich den neuen Elektro-Gelenkbus der Verkehrs-GmbH an.

28. September 2014

Tag der Technik und Innovation

Am Sonntag, 28.09.14 öffnete die Verkehrs-GmbH die Tore des Tramdepots, um der Öffentlichkeit die neuen Mitglieder ihrer Fahrzeugflotte, darunter den neuen emil-Elektro-Gelenkbus, vorzustellen. Viele Tausend Besucher nutzen die Gelegenheit, den neuen 18 Meter langen "emil"-Bus in Augenschein zu nehmen. 

Drei Elektrofahrzeuge mit dem Namen ?Emilia? erweitern seit dem 10. September 2014 den Fuhrpark des Braunschweiger Verbundprojektes
Drei Elektrofahrzeuge mit dem Namen "Emilia" erweitern seit dem 10. September 2014 den Fuhrpark des Braunschweiger Verbundprojektes

10. September 2014

EMILIA: Drei neue Elektrofahrzeuge für Braunschweiger »Emil«-Projekt

Verbundprojekt entwickelt induktive Ladetechnologien jetzt auch für Elektroautos  in Braunschweig

Die Technische Universität Braunschweig, die Braunschweiger Verkehrs-GmbH und der Energieversorger BS | Energy werden ihre Arbeit an induktiv zu ladenden Elektrofahrzeugen fortsetzen und Möglichkeiten für Einbindung in die vorhandene Struktur bis Mitte 2016 erforschen und entwickeln. Die Projektpartner nahmen die Ankunft drei fabrikneuer Elektrofahrzeuge am 10. September 2014 zum Anlass, um über das Emil-Anschlussprojekt "Induktives Laden für Bus und Taxi" zu informieren.

Vorstellung des Projektes emil beim VDE

02. Juli 2014

EMIL in Braunschweig - Elektromobilität mittels induktiver Ladung, Haus der Wissenschaft Braunschweig

Projektleiter Frank Brandt stellte auf Einladung des Verbandes der Elektrotechniker das Projekt emil vor.

Programm

 

 

Eine Delegation aus Bogota/ Kolumbien informierte sich über die induktive Ladung von Linienbussen.
Eine Delegation aus Bogota/ Kolumbien informierte sich über die induktive Ladung von Linienbussen.

02. Juni 2014

Delegation aus Bogota informiert sich über emil

Auch in Südamerika arbeitet man an der Zukunft des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und die Entwicklung der Elektromobilität für Linienbusse. Eine Delegation des Unternehmens Bogota Eléktrika, mitverantwortlich für den Buslinienverkehr in der 8 Mio. Einwohner zählenden kolumbianischen Hauptstadt Bogota, besuchte jetzt Braunschweig, um sich über das Projekt "emil" zu informieren. Ca 1.000 Busse hat das Unternehmen und befördert damit täglich mehr als 1,4 Millionen Fahrgäste in der Südamerikanischen Metropole. 

08. Mai 2014, 19.00 Uhr

18. Braunschweiger Energiecafe im Haus der Wissenschaft, Raum Veolia

Es ist ein ehrgeiziges Ziel, das die Bundesregierung ausgegeben hat: Eine Million Elektroautos sollen bis 2020 auf deutschen Straßen rollen. Auch unsere Region ist mit dem Schaufenster Elektromobilität direkt an der Umsetzung dieser Vorgabe beteiligt. Aber Elektromobilität bedeutet mehr als Autos, die Strom tanken. Neben den Fragen nach (regenerativer) Energieerzeugung, Speicherung und Ladeinfrastruktur stehen auch neue Mobilitätskonzepte, neue Dienstleistungen und neue Berufsbilder zur Diskussion. Welche Veränderungen im Umgang mit Energienutzung und Mobilität sind in einer "elektromobilen Zukunft" zu erwarten? Und was passiert ganz konkret in unserer Stadt? 

Darüber diskutieren im 18. Braunschweiger Energiecafé:

Katja Schlager, Geschäftsführerin Institut für Transportation Design, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Paul Anfang, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands BS|ENERGY

Prof. Dr.-Ing. Thomas M. Cerbe, Vorstandsmitglied CEMO (Centrum für Elektromobilität der Ostfalia)

Frank Brandt, Prokurist Braunschweiger Verkehrs-AG

Programm 

Ab 05. Mai 2014

Kennenlernfahrten des emil-Elektrobusses auf der M19!

Der Elektrobus stellt sich seinen Fahrgästen drei Mal täglich auf Fahrten nach Fahrplan vor. Steigen Sie ein! Fahrplan

Der emil-Elektrobus präsentierte sich beim modeautofrühling auf dem Schlossplatz.
Der emil-Elektrobus präsentierte sich beim modeautofrühling auf dem Schlossplatz.

12. und 13. April 2014

Der emil-Elektrobus präsentierte sich beim modeautofrühling

Beim modeautofrühling in der Braunschweiger Innenstadt durfte das Thema Elektromobilität nicht fehlen. Die Metropolregion Braunschweig Hannover Göttingen Wolfsburg präsentierte sich mit ihrem Schaufenster Elektromobilität. Als assoziiertes Projekt des niedersächsischen Schaufensters Elektromobilität war auch "emil" mit von der Partie und stellte sich den Besuchern vor. 

Die ersten Fahrgäste steigen am Hauptbahnhog, Bahnsteig A, ein!

27. März 2014

emil ist auf Linie!

Zum ersten Mal ging der rein elektrisch betriebene emil-Bus, der mit 200 kW per induktiver Schnellladung innerhalb weniger Sekunden berührungsfrei geladen werden kann, auf der 12 km langen Ringlinie M19 in den Fahrgastbetrieb. Feierlich wurde die erste Linienfahrt durch den Vorstand der Verkehrs-AG, Georg Hohmann und Stefan Schmitt, Regierungsdirektor BMVI, vor Gästen aus Politik und Wirtschaft und den ersten Fahrgästen frei gegeben.

27. Februar 2014

Punkt 5: E-Mobilität im Dialog, e-Mobility-Station in Wolfsburg

Unter dem Titel "Aufgeladen - drahtlose Netzwerke für E-Busse" stellt Projektleiter Frank Brandt das Projekt emil im Rahmen der Vortragsreihe der Wolfsburg-AG "Punkt 5 - E-Mobilität im Dialog" vor. Programm

Frank Soyck (TU Braunschweig), Quelle ITS Niedersachsen

18.-19. Februar 2014

11. Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge des ITS-Niedersachsen e. V., Stadthalle Braunschweig

Die Symposienreihe fokussiert die Entwicklung effizienter Fahrzeugantriebssysteme unter kombinierter Nutzung von Verbrennungsmotoren und Elektroantrieben. Das Projekt emil wird am 18. Februar unter dem Titel "Echtanwendung induktiver Ladung von Elektrobussen mit großer Leistung im Linienverkehr" von Frank Soyck, Prof. Dr. Bernd Engel, Tamás Kurczveil, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Eckehard Schnieder, Prof. Dr. Jürgen Meins, alle TU Braunschweig, vorgestellt. Programm

17.-18. Februar 2014

5. VDV-Akademie Konferenz "Elektrobusse - Markt der Zukunft?", Berlin

Das Projekt emil wird von Projektleiter Frank Brandt vorgestellt. Programm

 

 

21. Januar 2014

Der Elektrobus ist da!

In seinem neuen Projektdesign präsentierten die Projektpartner den 12 Meter Linien-Bus, der ab Frühjahr 2014 als erster rein elektrisch betriebener Bus auf der Linie M19 fahren wird. Der Solaris Urbino 12 electric (E12) ist der erste elektrische Solobus in der Fahrzeugflotte der Braunschweiger Verkehrs-GmbH. 

25. November 2013

2. ÖPNV-Konferenz Dresden "Zukunftsorientierter ÖPNV - Innovation Elektrobus", Dresden

Vortrag "Induktive Nachladesysteme" von Frank Brandt, Prokurist und Projektleiter "emil" bei der Verkehrs-AG.

 

31. Oktober 2013

"Zukunftsweisende Mobilitätskonzepte"

Fachschaftstagung der Ingenieure/ Cusanuswerk, Wolfenbüttel

Vortrag von Frank Brandt, Prokurist und Projektleiter "Emil" bei der Verkehrs-AG und Frank Soyck, TU Braunschweig Institut ELENIA: "Weiterentwicklung und Anwendung der induktiven Energieübertragung für den ÖffentlichenPersonennahverkehr". Programmübersicht

 

22. Oktober 2013

Zukunftsforum "Mobilität" des Netzwerkes ForschungsRegion Braunschweig, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI)

Schüler, Auszubildende und Studierende diskutierten beim ersten Zukunftsforum "Mobilität" des Netzwerkes ForschungsRegion Braunschweig im Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft Wege der Entwicklung nachhaltiger Mobilität und Verkehrsentwicklung in der Region.

Projektpartner und Politiker geben die Ladestation am Hauptbahnhof frei.

11. September 2013

Freigabe der ersten induktiven Ladestation im öffentlichen Raum

Am Dienstag den 10. September gab Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) an der Bus-Endhaltestelle am Braunschweiger Hauptbahnhof die erste Ladestation im öffentlichen Raum zur induktiven Ladung von Elektrobussen im Linienverkehr frei. 

Georg Hohmann, Vorstand der Verkehrs-AG

27. August 2013

6. Stadtwerketag Norddeutschland: "Ist die Energiewende noch zu retten? Folgen für norddeutsche Stadtwerke."

Namhafte Redner aus Politik und Wirtschaft widmen sich auf der Regionalkonferenz in Hannover dem Thema der Strategien für die Energiewirtschaft. Auf der Rednerliste stehen u. a. Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie oder Stefan Wenzel, Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landes Niedersachsen. Das innovative Projekt "emil" stellt der Vorstand der Braunschweiger Verkehrs-AG, Georg Hohmann, vor.

Das 4 Tonnen schwere Ladepad "schwebt" in die vorbereitete Grube am Hauptbahnhof ein.

04. Juni 2013

Erste Ladestation für die induktive Ladung von Elektrobussen im öffentlichen Raum am Braunschweiger Hauptbahnhof eingebaut

Nachdem Anfang Mai in der Omnibusabstellhalle 4 im Bus-Depot der Verkehrs-AG die erste Induktiv-Ladestation eingebaut wurde, folgte am 4. Juni 2013 ein historischer Moment der Elektromobilität. Die für das Projekt verantwortlichen Vertreter der Projektpartner von Bombardier, BS|ENERGY, der TU Braunschweig sowie der Braunschweiger Verkehrs-AG bereiten mit dem Einbau dieser von Bombardier entwickelten Anlage zur berührungslosen, induktiven Energieübertragung die Testphase des ersten rein induktiv betriebenen Elektrobusses auf der M19 ab Ende 2013 vor. 

Projektlogo emil

22. November 2012

Projektpartner stellten Wortbildmarke ihres einzigartigen Projektes der induktiven Ladung von Elektro-Linienbussen vor

Das Projekt der induktiven Ladung von Bussen im Linienverkehr hat die reine Planungs- und Vorbereitungsphase verlassen und nimmt konkrete Gestalt an.

Am 22. November 2012 stellten die Projektpartner Ihre Wortbildmarke vor, die der kabellosen und berührungsfreien Energieübertragung in Elektrobussen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Braunschweig künftig Gesicht und Namen gibt: emil. 

Vertreter der Projektpartner mit Staatssekretär Rainer Bomba.

31. Mai 2012

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Städteplanung bewilligt Förderantrag der Verkehrs-AG

Am 31. Mai 2012 wurde anlässlich einer Presseveranstaltung zur Präsentation der PRIMOVE-Technologie von Bombardier in Augsburg auch das Projekt für Braunschweig vorgestellt und dem Vorstand der Braunschweiger Verkehrs-AG, Herrn Georg Hohmann, das Bewilligungsschreiben zur Förderung überreicht.  "Das Braunschweiger Projekt der Verkehrs-AG und der Partner TU Braunschweig, BS|ENERGY und Bombardier hat eine große Chance ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung der E-Mobility für den ÖPNV zu sein", so Staatssekretär Rainer Bomba vom Bundesminiterium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Anschließend überreichte er dem Vorstand der Verkehrs-AG Georg Hohmann einen Scheck über 2,9 Millionen Euro. In dieser Fördersumme sind auch Förderbeträge für die TU Braunschweig und BS|ENERGY in Höhe von ca. 1 Mio. Euro enthalten.

Jeremie Desjardins (Bombardier), Georg Hohmann (Verkehrs-AG), Paul Anfang (BS| Energy) und Prof. Meins (TU Braunschweig) unterzeichnen die Absichtserklärung.

18. Juli 2011

Verkehrs-AG geht Projektpartnerschaft zur Umsetzung der induktiven Ladung von Elektrobussen im Linienverkehr ein

Braunschweiger Unternehmen wollen gemeinsam mit der TU Braunschweig und der Firma Bombardier die induktive Energieübertragung für die Nutzung von Bussen im ÖPNV weiter entwickeln. Am 17. Juli 2011 unterzeichneten Sie eine Absichtserklärung.

 

 

zurück